Inhalt

Das ASB Wohn- und Betreuungszentrum "Lebensräume" in Herne

30
ASB Wohn- und Betreuungszentrum Lebensräume

Neben dem ASB Begegnungs- und Pflegezentrum Herne-Mitte bieten in einem kleinen, ansprechenden Neubau drei Wohngruppen nun 27 demenzkranken Menschen ein neues Zuhause, die keine oder nur wenig körperliche Pflegebedürftigkeit aufweisen und aufgrund ihrer Demenzerkrankung in einem klassischen Altenpflegeheim nicht optimal betreut werden können. Im ASB Wohn- und Betreuungszentrum "Lebensräume" stehen die Bewohner, ihre persönlichen Geschichten, ihre Wünsche und ihre durch die Erkrankung veränderten Bedürfnisse und Wahrnehmungen im Vordergrund.

120

Mit spezialisierten Pflegefachkräften, zahlreichen gut geschulten Präsenzkräften und auch vielen ehrenamtlichen Helfern widmen wir uns den an Demenz erkrankten Menschen intensiv und versuchen, ihre Krankheit so weit wie möglich zuzulassen und zu verstehen.


Schon die Architektur der Wohngruppen berücksichtigt viele Wahrnehmungsveränderungen und Bedürfnisse, die eine demenzielle Erkrankung mit sich bringt: Große gemeinsame Wohnbereiche wurden so weit wie möglich dem häuslichen Umfeld nachempfunden und bieten viele Möglichkeiten, sich zurückzuziehen und dennoch am Leben der Gemeinschaft teilzuhaben.

Unsere Bewohner können sich überall frei bewegen, ohne dass sie an Hindernisse stoßen oder eine besondere Weglaufgefahr besteht. Auch der Tagesablauf richtet sich ganz nach aktuellen Erkenntnissen zur Betreuung demenzkranker Menschen. Möglichst nah orientieren sich die Abläufe in den Wohngruppen an dem, was die Bewohner aus dem eigenen häuslichen Umfeld gewohnt sind. Die meisten Tätigkeiten werden dabei von Bewohnern und Mitarbeitern gemeinsam durchgeführt. Auch dies erhält ein Stück Normalität und bewahrt Erinnerungen und Fähigkeiten. Darüber hinaus schaffen wir mit Spielen, Ausflügen und Gesprächen immer wieder Reize für unsere demenzkranken Bewohner. Dabei orientieren wir uns so weit wie möglich an der jeweils individuellen Lebensgeschichte. Wir pflegen und betreuen nach dem personenzentrierten Ansatz des Sozialpsychologen T. Kidwood.